CLIENT GENERAL
TERMS & CONDITIONS

(LETZTE AKTUALISIERUNG 03.12.2018)

1. Dienstleistungen

1.1 Für die Dauer der Laufzeit wird Verve die Dienstleistungen in diesem Abschnitt 1 (die “Dienstleistungen”) bereitstellen.

1.2 Verve wird die Dienstleistungen bezüglich der Veranstaltung(en), die im/in den Veranstaltungsplan/plänen genannt ist/sind, gemäß diesen AGB und dem jeweiligen Veranstaltungsplan anbieten. Jeder Veranstaltungsplan wird im Wesentlichen in der Form des anfänglichen Veranstaltungsplans in Anlage A zum Deckblatt gestaltet. Jeder Veranstaltungsplan wird durch Bezugnahme zum Bestandteil dieser Vereinbarung und unterliegt den Bedingungen dieser AGB. Wenn sich ein Veranstaltungsplan und diese AGB widersprechen, gehen die AGB vor, außer der Veranstaltungsplan gibt ausdrücklich an, dass er gegenüber den Bedingungen dieser AGB Vorrang beansprucht und die entsprechenden Vorschriften ausdrücklich benennt. Jede Änderung des Veranstaltungsplans muss von den Parteien gemeinsam schriftlich vereinbart und mit einem “Änderungsverlangen” dokumentiert werden. Jedes Änderungsverlangen, das von beiden Parteien wirksam unterzeichnet wurde, wird hiermit durch Bezugnahme zum Bestandteil des jeweiligen Veranstaltungsplans.

1.3 Verve betreibt bestimmte Internetsubdomains und entsprechende mobile Anwendungen (zusammen bezeichnet als “Vertriebsplattform”), dank derer ein Verbraucher (“Kunde”) Eintrittskarten, Gutscheine und andere damit zusammenhängende Dienstleistungen (zusammen bezeichnet als “Eintrittskarten”) und damit zusammenhängende Merchandising-Artikel (“Merchandising-Artikel”) für Veranstaltungen kaufen kann, die von teilnehmenden Dritten organisiert werden (Organisatoren der Veranstaltungen), von jeder Person beworben werden können, die von Verve zum Bewerben von Eintrittskarten und Merchandising-Artikeln autorisiert wurde (“Botschafter”), und Links auf die Vertriebsplattform verwenden, die Verve den Botschaftern zur Verfügung gestellt hat (“Links”).

1.4 Der Vertragspartner als Organisator einer Veranstaltung bevollmächtigt hiermit Verve, als Handelsvertreter des Vertragspartners zu agieren, um den Verkauf der Eintrittskarten und gegebenenfalls der Merchandising-Artikel des Vertragspartners im Namen des Vertragspartners über die Vertriebsplattform an Kunden gemäß den jeweils geltenden Bedingungen von Verve (“Nutzungsbedingungen”) durchzuführen, diese Eintrittskarten und gegebenenfalls die Merchandising-Artikel über die Vertriebsplattform und die Botschafter zu bewerben und die Lieferung dieser Eintrittskarten und gegebenenfalls der Merchandising-Artikel an die Kunden vorzunehmen oder vornehmen zu lassen.

1.5 In dieser beschränkten Kapazität ist Verve weder Kunde noch Verkäufer (oder Wiederverkäufer) der Eintrittskarten oder gegebenenfalls der Merchandising-Artikel, die der Vertragspartner zum Verkauf anbietet. Verve ist aus keinem Blickwinkel ein Agent des Kunden und ist weder Partei, noch Inhaber einer Eintrittskarte, noch Partei am Kaufvertrag über Eintrittskarten oder gegebenenfalls Merchandising-Artikel.

1.6 Verve ist nur verantwortlich für:

1.6.1 das Bewerben von Eintrittskarten und gegebenenfalls der Merchandising-Artikel mittels der Dienstleistungen und Botschafter; und

1.6.2 den Abschluss des Verkaufs und die Lieferung der Eintrittskarten und gegebenenfalls der Merchandising-Artikel über die Vertriebsplattform.

1.7 Verve ist nicht verantwortlich für den Ablauf der Veranstaltung oder für die Zustimmung zu oder die Erfüllung von Pflichten gemäß den Bedingungen der Eintrittskarten oder den Bedingungen, die Organisatoren der Veranstaltungen auferlegt haben, die gegenüber Kunden in Bezug auf eine spezifische Veranstaltung gelten (“Veranstaltungsbedingungen”).

1.8 Der Vertragspartner ist der formelle Verkäufer für alle Verkäufe über die Vertriebsplattform, aber die Kunden bezahlen Verve über die Vertriebsplattform für die Eintrittskarte(n) und/oder gegebenenfalls die Merchandising-Artikel, die sie kaufen. Die Pflicht des Kunden, die Eintrittskarten und/oder gegebenenfalls Merchandising-Artikel zu bezahlen, ist erfüllt, wenn der Kunde Verve über die Vertriebsplattform ordnungsgemäß für das Erworbene bezahlt. Weil Verve den Verkauf im Namen des Organisators der Veranstaltung eingeht und die Zahlung des Kunden an Verve die Pflicht des Kunden zur Bezahlung der vom Vertragspartner gekauften Gegenstände erfüllt, wird auf der Kartenabrechnung des Kunden der Name von Verve erscheinen (wobei auch der Name des Vertragspartners erscheinen kann).

1.9 Vorbehaltlich Abschnitt 1.4 (Ausstellung der Eintrittskarten) der Zusätzlichen Bedingungen, wird Verve die Güter, die ein Kunde gekauft hat, nach Erhalt der Kundenbestellung versenden oder den Versand veranlassen.

1.10 Kunden können über die Vertriebsplattform bestellte Eintrittskarten oder Merchandising-Artikel nur über die Vertriebsplattform bezahlen, und der Vertragspartner wird außerhalb der Vertriebsplattform keinem Kunden eine Rechnung für über die Vertriebsplattform bestellte Eintrittskarten oder Merchandising-Artikel ausstellen. Alle Rückerstattungen, die ein Kunde von Verve verlangt, sind von Verve im Einklang mit den Anweisungen des Vertragspartners oder gegebenenfalls des Kartenverkaufsagenten zu bearbeiten.

1.11 Verve kann nach alleinigem Ermessen jede Transaktion eines über die Vertriebsplattform gekauften Gegenstands untersuchen oder die Ausführung ablehnen, zum Beispiel wegen tatsächlichen oder vermuteten Betrugs.

1.12 Mit Ausnahme dessen, was in dieser Vereinbarung ausdrücklich anderweitig geregelt wurde, ist Verve kein Agent, Vermittler oder anderweitiger Vertreter des Vertragspartners. Verve ist kein Treuhänder oder Verwalter des Vertragspartners.

1.13 Die Botschafter bekommen Anreize, um den Verkauf von Eintrittskarten und Merchandising-Artikeln zu fördern, im Gegenzug offeriert der Vertragspartner Belohnungen gemäß Abschnitt 6.2, die Verve den Botschaftern beim Erreichen einer bestimmten Schwelle an Verkäufen, die von den Parteien vorab vereinbart wurde, anbietet (“Belohnungen”).

1.14 Verve wird das Management der Botschafter überwachen, so dass Verkäufe von Eintrittskarten und gegebenenfalls von Merchandising-Artikeln für jede Veranstaltung im Namen des Vertragspartners beworben werden.

2. Veranstaltungsinformationen

Veranstaltungsspezifische Bedingungen sind zu vereinbaren, indem ein Plan für jede Veranstaltung und alle Zusätze, Anlagen oder Ergänzungen dazu erstellt wird (ein “Veranstaltungsplan”).

3. Kampagnen und Daten der Kampagne

Verve wird seine Marketing- und Verkaufskampagnen gemäß dieser Vereinbarung (“Kampagnen”) innerhalb der im jeweiligen Veranstaltungsplan bestimmten Daten durchführen oder bis eine Veranstaltung öffentlich für ausverkauft erklärt wird und der Vertragspartner Verve schriftlich zum Beenden des Verkaufs auffordert. Der Vertragspartner wird Verve mit angemessenem Vorlauf vor Beginn einer jeden Kampagne die Informationen zukommen lassen, die jede Kampagne beschreiben, einschließlich einer Beschreibung der Veranstaltung, der Eintrittskarten und gegebenenfalls der Merchandising-Artikel sowie der Belohnungen und der Basis, auf der die Botschafter Belohnungen verdienen können.

4. Bei der Veranstaltung

Der Vertragspartner wird angemessene Mengen von Mitarbeitern zur Veranstaltung abstellen, um den Einlass zu kontrollieren. Der Vertragspartner verpflichtet sich, Verve eine Liste aller bestätigten Besucher der Veranstaltung zu übergeben, die im Zusammenhang mit der entsprechenden Kampagne von Verve stehen, um Verve bei der Bearbeitung möglicher Anfragen von Botschaftern und Kunden zu unterstützen (einschließlich, falls zutreffend, insbesondere in Bezug auf Rückbuchungen, ein Zahlungsanbieter).

5. Preisgestaltung

Verve wird autorisiert sein, Eintrittskarten und gegebenenfalls Merchandising-Artikel zu den Preisen in der Tabelle zur Preisgestaltung (definiert in jedem Veranstaltungsplan und vereinbart für jede Veranstaltung) zu verkaufen.

6. Gebühren

6.1 Provision für Verve

Solange nicht schriftlich etwas Anderweitiges vereinbart wurde, hat Verve Anspruch auf die im Veranstaltungsplan genannte Provision für jede Eintrittskarte und gegebenenfalls jeden Merchandising-Artikel, die/der von der oder über die Vertriebsplattform verkauft wird (die “Provision”).

6.2 Belohnungen für Botschafter

Bezugnehmend auf Abschnitt 1.13 wird der Vertragspartner Verve Belohnungen gemäß dem jeweiligen Veranstaltungsplan zu Verfügung stellen. Diese Belohnungen werden Eigentum von Verve, und Verve kann diese nach eigenem Ermessen den Botschaftern gewähren, wenn diese die Verkaufsziele für Eintrittskarten und Merchandising-Artikel erreichen.

7. Kundenbetreuung (Unterstützung bei Transaktionen)

7.1 Botschafter sind gehalten, Anfragen ihrer Kunden über den Kauf von Eintrittskarten und/oder gegebenenfalls Merchandising-Artikeln auf Anhieb zu beantworten, aber wenn ein Botschafter die Anfrage eines Kunden nicht zufriedenstellend beantworten kann, wird Verve nur bei Fragen zur Transaktion unterstützend eingreifen.

7.2 Verve wird alle Anfragen von Kunden über die Veranstaltung und/oder den Vertragspartner an den Vertragspartner verweisen.

8. Berichte

Soweit nichts Anderweitiges vereinbart wurde, wird Verve dem Vertragspartner die passenden Berichte erstatten, um den Fortschritt der Verkäufe von Eintrittskarten und gegebenenfalls von Merchandising-Artikeln über die Vertriebsplattform und andere Marketingwerte, die zwischen den Parteien von Zeit zu Zeit schriftlich vereinbart werden (“Kampagnenanalsye”), zu verfolgen.

9. Teilen von Daten & Vertraulichkeit

Im Rahmen dieses Abschnitts 9 und aller assoziierten Definitionen haben die Begriffe “Verantwortlicher”, “Auftragsverarbeiter”, “betroffene Person”, “personenbezogene Daten” und “Verarbeitung” (und verwandte Begriffe) die Bedeutung wie in der Datenschutz-Grundverordnung ((EU) 2016/679), “personenbezogene Daten” sind personenbezogene Daten, die von Verve bei der Leistung der Dienstleistungen verarbeitet werden, “Datenschutzgesetze” bezeichnet die Datenschutzgesetze des Vereinigten Königreichs und alle anderen anwendbaren Gesetze bezüglich personenbezogener Daten und alle anderen gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen, die jeweils in Kraft sind und die für eine Partei bezüglich der Nutzung personenbezogener Daten gelten (einschließlich dem Schutz elektronischer Kommunikation), und “Datenschutzgesetze des Vereinigten Königreichs” meint alle anwendbaren Datenschutz- und Privatsphäregesetze, die im Vereinigten Königreich jeweils in ihrer aktuellen Fassung gelten, einschließlich der Datenschutz-Grundverordnung ((EU) 2016/679); dem Datenschutzgesetz von 2018; der Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation 2002/58/EC (aktualisiert durch Richtlinie 2009/136/EC) und die Richtlinien zur Privatsphäre und zur elektronischen Kommunikation von 2003 (SI 2003/2426).

9.1 Die Parteien erkennen hiermit an, dass, soweit Verve personenbezogene Daten in Verbindung mit dem Anbieten der Dienstleistungen verarbeitet, der Vertragspartner der Verantwortliche und Verve der Auftragsverarbeiter der personenbezogenen Daten ist. Zudem wird Verve:

9.1.1 nur solche personenbezogenen Daten verarbeiten, die notwendig für das Anbieten der Dienstleistungen und zur Erfüllung seiner Pflichten aus dieser Vereinbarung sind, oder gemäß den jeweiligen schriftlichen Anweisungen des Vertragspartners;

9.1.2 ohne Zustimmung des Vertragspartners keinen Unterauftragsverarbeiter ernennen und für den Fall, dass der Vertragspartner diese Zustimmung erteilt, wird Verve sicherstellen, dass der Unterauftragsverarbeiter an Vorgaben gebunden ist, die denen dieses Abschnitts 9, wie er für Verve gilt, ähnlich sind, und Verve wird verantwortlich bleiben für jede Verletzung einer Pflicht aus diesem Abschnitt 9 durch den Unterauftragsverarbeiter;

9.1.3 personenbezogene Daten nicht außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) übertragen, außer wenn adäquate Maßnahmen implementiert wurden, um zu gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten geschützt sind;

9.1.4 am Ende der Laufzeit alle personenbezogenen Daten unverzüglich löschen oder an den Vertragspartner zurückgeben (nach Wunsch des Vertragspartners), soweit Verve nicht rechtlich verpflichtet ist, personenbezogene Daten aufzubewahren;

9.1.5 alle angemessenen Anfragen des Vertragspartners befolgen, die von Verve die Änderung, Übertragung oder Löschung personenbezogener Daten verlangen;

9.1.6 für den Fall, dass Verve eine Beschwerde, Mitteilung oder Kommunikation (entweder von einer zuständigen Regulierungsbehörde oder einer betroffenen Person) erhält, die sich direkt auf die Verarbeitung personenbezogener Daten oder die Einhaltung von Datenschutzgesetzen durch den Vertragspartner bezieht, wird Verve den Vertragspartner unverzüglich informieren und dem Vertragspartner und gegebenenfalls der zuständigen Regulierungsbehörde angemessene Kooperation und Unterstützung in Bezug auf solch eine Beschwerde, Mitteilung oder Kommunikation zuteilwerden lassen;

9.1.7 der Vertragspartner unverzüglich informieren, sobald Verve Kenntnis von nicht autorisierter oder ungesetzlicher Verarbeitung, Verlust, Beschädigung oder Zerstörung personenbezogener Daten erlangt;

9.1.8 Aufzeichnungen über die Verarbeitung personenbezogener Daten führen, wie es die Datenschutzgesetze verlangen;

9.1.9 mit angemessenen Anfragen des Vertragspartners kooperieren, die Verve auffordern, die Einhaltung seiner Pflichten aus diesem Abschnitt 9 zu demonstrieren, einschließlich dem auf Anfrage unverzüglichen Zurverfügungstellen von Informationen an den Vertragspartner, die notwendig sind, um zu zeigen, dass die Pflichten eingehalten werden;

9.1.10 sicherstellen, dass sich alle Einzelpersonen, Parteien, Angestellten oder andere natürlichen oder juristischen Personen, die Verve zur Verarbeitung personenbezogener Daten autorisiert hat, an standardmäßige Verschwiegenheitserklärungen halten, die unter anderem personenbezogene Daten vertraulich halten; und

9.1.11 angemessene technische und organisatorische Maßnahmen gegen die nicht autorisierte oder ungesetzliche Verarbeitung personenbezogener Daten und gegen den zufälligen Verlust, die Zerstörung oder die Beschädigung personenbezogener Daten einleiten.

9.2 Der Vertragspartner erkennt an und stimmt zu, dass er verantwortlich ist für:

9.2.1 das Sicherstellen, dass alle notwendigen Zustimmungen und/oder Genehmigungen eingeholt werden oder dass die entsprechenden Bedingungen vorliegen (gemäß den Datenschutzgesetzen), um Verve in die Lage zu versetzen, personenbezogene Daten gemäß dieser Vereinbarung zu verarbeiten; und

9.2.2 den betroffenen Personen alle notwendigen Mitteilungen und alle weiteren von den Datenschutzgesetzen verlangten Informationen bezüglich der Nutzung personenbezogener Daten durch Verve nach dieser Vereinbarung zukommen lassen.

9.3 Der Vertragspartner garantiert und verpflichtet sich, allen seinen Pflichten aus den Datenschutzgesetzen nachzukommen.

9.4 Der Vertragspartner kann Handlungen vornehmen, die personenbezogene Daten im Besitz von Verve erfordern, einschließlich der Organisation und Ausstellung von Eintrittskarten und dem Management der Zugangskontrolle bei der Veranstaltung. Verve wird dem Vertragspartner diese personenbezogenen Daten in Dateien des Formats .csv oder gemäß abweichender Vereinbarung zwischen den Parteien zukommen lassen, und der Vertragspartner wird diese personenbezogene Daten nur so verwenden, wie es nach dieser Vereinbarung zulässig ist.

10. Geistiges Eigentum

10.1 Im Rahmen dieses Abschnitts 10 meint

10.1.1 “soziale Medien” Facebook, Twitter, Instagram, YouTube, Snapchat und andere Plattformen sozialer Medien.

10.1.2 “Vertragsgebiet” die Welt, außer wenn ein Veranstaltungsplan etwas anderes vorsieht.

10.1.3 “Nutzung” das Downloaden, Reproduzieren, öffentliche Zeigen, öffentliche Aufführen, Übertragen, Modifizieren, Herstellen abgeleiteter Werke und anderweitige Nutzung, egal in welchem Medium, sowohl den jetzt bekannten als auch denen, die erst in Zukunft erfunden werden.

10.2 Vorbehaltlich der Bedingungen dieser Vereinbarung gewährt Verve dem Vertragspartner während der Laufzeit hiermit das nicht exklusive, nicht unterlizenzierbare (außer wenn es in einem Veranstaltungsplan so geregelt ist), widerrufliche, nicht übertragbare, beschränkte Recht und die Lizenz im Vertragsgebiet, (i) auf die Vertriebsplattform ausschließlich zum Zwecke der Betrachtung der Daten der Kampagnen zuzugreifen und die Vertriebsplattform zu nutzen; und (ii) die Dienstleistungen zu erhalten und anderweitig darauf zuzugreifen.

10.3 Vorbehaltlich der Bedingungen dieser Vereinbarung gewährt der Vertragspartner Verve das nicht exklusive, nicht unterlizenzierbare (mit Ausnahme der Regelung in Abschnitt 10.4), beschränkte, widerrufliche, nicht übertragbare, weltweite Recht und die Lizenz zur Nutzung der Marken, Handelsnamen, Handelsaufmachung, Dienstleistungsmarken und Logos des Vertragspartners (die “Marken des Vertragspartners”) ausschließlich, soweit (i) es für das Gewähren der in Abschnitt 10.4 erwähnten Unterlizenz notwendig ist; (ii) es für Verve zum Anbieten der Dienstleistungen notwendig ist; oder (iii) es dafür notwendig ist, dass Verve auf seiner Website und/oder in seinen Werbematerialien den Vertragspartner als Kunden von Verve identifizieren kann. Mit Ausnahme der Regelung in diesem Abschnitt 10.3 gewährt nichts in dieser Vereinbarung Verve oder einem Botschafter ein Recht, das Eigentum oder einen Anspruch an den oder auf die Marken des Vertragspartners, noch kann es dergestalt ausgelegt werden. Alle Nutzungen der Marken des Vertragspartners und des verbundenen Firmenwerts werden nur zugunsten des Vertragspartners erfolgen, und Verve wird keine Rechte und keinen Firmenwert bezüglich der Marken des Vertragspartners erlangen, soweit es in dieser Vereinbarung nicht ausdrücklich geregelt wird, und Verve tritt an den Vertragspartner alle solche Rechte, das Eigentum, die Ansprüche und gegebenenfalls den Firmenwert an Marken des Vertragspartners unwiderruflich ab.

10.4 Unbeschadet anderer Regelungen in dieser Vereinbarung erkennt der Vertragspartner an und stimmt zu, dass Verve den Botschaftern das nicht exklusive, nicht unterlizenzierbare, nicht übertragbare, vollständig abgegoltene weltweite Recht und die Lizenz gewähren kann, um (i) Marken des Vertragspartners auf Anweisung des Vertragspartners im Rahmen einer Kampagne, einschließlich in Postings von Botschaftern in soziale Medien, die inhalte beinhalten, zu reproduzieren, inkorporieren und anderweitig zu nutzen, und (ii) inhalte in sozialen Medien zu posten.

10.5 Diese Vereinbarung berechtigt nicht zu Nutzungen der Vertriebsplattform oder des geistigen Eigentums oder der Technologie von Verve oder des Vertragspartners, die hierin nicht ausdrücklich geregelt wurden, und diese Vereinbarung gewährt keine impliziten Lizenzen. Die Parteien behalten sich alle Rechte vor, die sie nach dieser Vereinbarung der anderen Partei nicht ausdrücklich gewährt haben.

10.6 Die Parteien erkennen an und vereinbaren, dass zwischen den Parteien, mit Ausnahme der in diesem Abschnitt 10 gewährten Lizenzen und mit Ausnahme der weiteren Regelungen in diesem Abschnitt 10, Verve ausschließlicher Eigentümer aller Rechte ist und sich diese vorbehält, einschließlich aller geschützten Rechte und des geistigen Eigentums, die jetzt oder in Zukunft bestehen, an der Vertriebsplattform und den Dienstleistungen, einschließlich jeglichen geistigen Eigentums oder Arbeitsprodukten, die in Verbindung mit dieser Vereinbarung geschaffen wurden (zusammen bezeichnet als ‘’geistiges Eigentum von Verve’’). Unbeschadet des Vorstehenden erkennen die Parteien an und vereinbaren, dass im Innenverhältnis der Vertragspartner ausschließlicher Eigentümer der Marken des Vertragspartners ist.

10.7 Der Vertragspartner oder dessen Vertreter können Verve in Verbindung mit dieser Vereinbarung, der Vertriebsplattform, den Dienstleistungen, der Kampagne oder anderweitig Rückmeldungen und Vorschläge zukommen lassen (“Feedback”). Der Vertragspartner gewährt Verve hiermit das nicht exklusive, vergütungsfreie, vollständig abgegoltene, immerwährende, unwiderrufliche, übertragbare und voll unterlizenzierbare Recht, das Feedback auf jede Art und zu jedem Zweck zu verwenden.

11. Marketing

Der Vertragspartner wird die Marketingbemühungen des von Verve verwalteten Botschafternetzwerks durch Maßnahmen wie E-Mails an seine Kundendatenbank, Postings in soziale Medien und einen Link auf das Botschafterprogramm auf seiner Website proaktiv unterstützen.

12. Kündigung

Jede Partei dieser Vereinbarung kann diese Vereinbarung mit einer Frist von mindestens 90 Tagen vor dem Ende der Laufzeit des anfänglichen Veranstaltungsplans, einer verlängerte Laufzeit oder jeder Dienstleistung, die in Bezug auf eine Veranstaltung beginnt, kündigen. Im Rahmen dieses Abschnitts muss die Mitteilung per E-Mail an die folgende Adresse erfolgen: legal@verve.co. Die Kündigung hat keine Auswirkung auf die Rechte und Rechtsbehelfe, die einer jeden Partei vor der Kündigung entstanden sind, sowie auf verkaufte Eintrittskarten und/oder Merchandising-Artikel.

13. Garantien

Der Vertragspartner garantiert und sichert für die Dauer der Laufzeit Folgendes zu:

13.1 er wird alle angemessenen Anstrengungen unternehmen, um sicherzustellen, dass die Eintrittskarten nicht von anderen Agenten zu einem günstigeren Preis als dem von Verve angebotenen erhältlich sind;

13.2 er wird alle angemessenen Anstrengungen unternehmen, um sicherzustellen, dass über die eigene Website oder Verkaufsagenten des Vertragspartners keine anderen Arten von Eintrittskarten angeboten werden, als jene, die die Botschafter verkaufen dürfen;

13.3 er wird keine anderen Marketingagenturen oder Verkaufsagenten für Eintrittskarten, die im Peer-to-Peer-System arbeiten, beschäftigen, ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung von Verve einzuholen;

13.4 er wird das Marketing und die Verkaufsaktivitäten, die Verve gemäß dieser Vereinbarung unternimmt, auf der offiziellen Website der fraglichen Veranstaltung unterstützen und eindeutig bestätigen, dass Verve ein zugelassener und autorisierter Agent für den Verkauf von Eintrittskarten ist;

13.5 er wird Verve für die Zwecke der Online-Shops und der Informationspakete für Botschafter alle relevanten Vorlagen und Logos für jede Veranstaltung liefern;

13.6 für den Fall der Absage einer Veranstaltung, egal aus welchem Grund oder Anlass, wird er alle Kundengelder, die der Vertragspartner von Verve erhalten hat, direkt an die Kunden zurückerstatten; und

13.7 für den Fall, dass Kunden, die einen gültigen Nachweis des Erwerbs von Eintrittskarten vorzeigen, wegen eines Irrtums oder eines Fehlers seitens des Vertragspartners oder dessen Angestellter oder anderer Vertreter der Zugang zur Veranstaltung verweigert wird, behält Verve den Anspruch auf die Provision für von diesen Kunden gekauften Eintrittskarten.

14. Haftungsbeschränkung

14.1 Keine Partei schließt ihre Haftung gegenüber der anderen Partei aus oder begrenzt sie, soweit es Todesfälle oder Körperverletzungen, die fahrlässig oder durch absichtliches Fehlverhalten verursacht wurden, Betrug oder betrügerische Falschdarstellung oder jede andere Haftung, die nach dem Gesetz nicht ausgeschlossen oder begrenzt werden kann, betrifft.

14.2 Verve gibt keine Garantie (ausdrücklich, implizit, gesetzlich oder angeblich in der Kommunikation zwischen den Parteien) bezüglich seiner Pflichten aus dieser Vereinbarung ab, und in keinem Fall haftet Verve für Schäden, einschließlich und ohne Einschränkung auf direkten Schadensersatz, Strafschadensersatz oder Schadensersatz zur Abschreckung, die auf Fahrlässigkeit, Irrtum oder Unterlassen beruhen, die von Verve tatsächlich oder angeblich begangen wurden und die dem Vertragspartner Schäden verursachen können.

14.3 Verve haftet nicht für Schäden an Eigentum, die in Verbindung mit der Erbringung der Dienstleistungen oder in Verbindung mit anderen Aktivitäten von Verve oder dessen Botschaftern nach dieser Vereinbarung oder zu Zwecken dieser Vereinbarung verursacht wurden.

14.4 Keine Partei haftet der anderen Partei für spezielle, anlässliche, indirekte oder Folgeschäden jeglicher Art, die aus dieser Vereinbarung erwachsen können.

14.5 Die Vorschriften dieses Abschnitts 14 werden die Kündigung oder das Ende dieser Vereinbarung, egal aus welchem Grund es geschieht, überleben.

15. Schadloshaltung

Der Vertragspartner wird Verve im vollen Umfang gegen alle Forderungen, Haftung oder Verluste (einschließlich angemessener Gebühren und Ausgaben zur Rechtsverfolgung) schadlos halten, die sich aus der Absage einer Veranstaltung, egal aus welchem Grund oder Anlass, ergeben, aber unbeschadet dessen behält Verve seine Provision für die von oder durch Verve verkauften Eintrittskarten und/oder Merchandising-Artikel.

16. Höhere Gewalt

16.1 Keine Partei haftet für Verzug bei der Erfüllung ihrer Pflichten aus dieser Vereinbarung, wenn dieser Verzug durch Umstände außerhalb der realistischen Kontrolle der Partei entsteht, und diese Partei hat das Recht auf eine angemessene Verlängerung des Zeitrahmens für die Erfüllung jener Pflichten (wobei sie der anderen Partei die vollständigen Details der fraglichen Umstände mitteilen muss und größte Anstrengungen unternehmen muss, um ohne vermeidbaren Verzug die vollständige Vertragserfüllung wiederaufzunehmen).

17. Mitteilungen

17.1 Jede Mitteilung oder andere Dokumente, die nach dieser Vereinbarung zu übermitteln sind, müssen schriftlich erfolgen und gelten als ordnungsgemäß erteilt, wenn sie an eine Partei an die Adresse oder die jeweilige Nummer jener Partei oder eine andere Adresse, die die Partei von Zeit zu Zeit gegenüber der anderen Partei schriftlich bestimmen kann, wie folgt versandt werden:

(i) Brief erster Klasse oder Luftpost,
(ii) Einschreibebrief oder
(iii) E-Mail.

17.2 Alle diese Mitteilungen und Dokumente sind in englischer Sprache zu halten. Alle Mitteilungen oder andere Dokumente gelten 2 Arbeitstage nach dem Versanddatum der Mitteilung oder des Dokuments mit der Post oder, wenn die Mitteilung oder ein anderes Dokument persönlich übergeben oder per E-Mail übersandt wird, gleichzeitig mit der Übergabe oder dem Versenden als vom Adressaten erhalten.

18. Allgemeines

18.1 Mit Ausnahme dessen, was ausdrücklich anderweitig geregelt wurde, ist diese Vereinbarung nicht dergestalt auszulegen, dass sie zwischen den Parteien ein Vertretungsverhältnis, ein Joint Venture oder eine Partnerschaft begründen würde.

18.2 Diese Vereinbarung bildet die gesamte Vereinbarung zwischen den Parteien und ersetzt alle vorherigen Vereinbarungen, Versprechen, Garantien, Zusicherungen und Abkommen zwischen ihnen, egal ob schriftlich oder mündlich, mit Bezug auf den Regelungsgenstand. Jede Partei stimmt zu, dass ihr bezüglich jeglicher Äußerung, Zusicherung, Versicherung oder Garantie (egal ob arglos oder fahrlässig) keine Rechtsbehelfe zustehen, die nicht in dieser Vereinbarung geregelt sind.

18.3 Diese Vereinbarung ist gemäß den Gesetzen von England und Wales auszulegen und durchzusetzen, und jede Partei stimmt unwiderruflich zu, dass die Gerichte von England und Wales zur Entscheidung über alle Streitigkeiten oder Forderungen (einschließlich Streitigkeiten oder Forderungen nichtvertraglicher Natur) ausschließlich zuständig sind, die sich aus oder in Verbindung mit der Vereinbarung, ihrem Regelungsgegenstand oder ihrem Zustandekommen ergeben.

18.4 Kein Verzicht auf eine Vorschrift dieser Vereinbarung und keine Änderung einer Vorschrift dieser Vereinbarung ist wirksam, solange sie nicht schriftlich von beiden Parteien vereinbart wurde. Wenn eine Partei eine Vorschrift dieser Vereinbarung nicht, nicht ganz oder nicht rechtzeitig durchsetzt, gilt dies nicht als Verzicht auf ihre Rechte aus dieser Vereinbarung.

18.5 Jede Vorschrift dieser Vereinbarung ist einzeln auszulegen, und unbeschadet dessen, dass sich Teile einer Vorschrift oder eine Vorschrift als Ganzes als illegal oder nicht durchsetzbar herausstellen kann/können, bleiben die andere Vorschriften dieser Vereinbarung und der verbleibende Teil der fraglichen Vorschrift vollständig in Kraft.

18.6 Überschriften dienen lediglich der Information und bilden keinen Teil der anwendbaren Vorschriften dieser Vereinbarung.

18.7 Nichts in dieser Vereinbarung beabsichtigt, Personen, die keine Partei daran sind, irgendwelche Vorteile zu gewähren, und keine Regelung in dieser Vereinbarung darf nach dem Vertragsgesetz (Rechte Dritter) von 1999 von einer Person, die keine Partei dieser Vereinbarung ist, durchgesetzt werden.